· 

Du & Dein inneres Mädchen

Du & Dein inneres Mädchen…

 

TaDa & Halli & Hallo liebe Pippi – allerliebste Pippi Langstrumpf.

 Na? Wie klingt das für Dich?

 

Wolltest Du als kleines Mädchen manchmal sein, wie Pippi Langstrumpf? Mutig, lebensfroh und voller verrückter Ideen? Oder hast Du Dich sogar manchmal so gefühlt, etwas wirklich super fantasievolles unternommen und wurdest dann dafür verurteilt? Ausgeschimpft? Bestraft?  

 

Wie oft durftest Du einfach nur Kind sein?

  • Lachen
  • Toben
  • Auf Bäume klettern
  • Buden bauen
  • Im Gras liegen und Wolken deuten
  • Sternschnuppen zählen & Wünsche verschenken
  • Kuchenteig löffeln & Hühnerküken dressieren
  • Katzenfutter probieren
  • Fußballkönigin sein
  • Fantasieinstrumente spielen
  • Geheimsprachen erfinden
  • Zu spät irgendwo ankommen
  • Zerzauste Haare zur individuellen Mode erklären
  • Zerrissene Kleidung übersehen
  • Verklebte Finger ablecken

Durftest Du Kind sein & Dich ausprobieren?

 

Wie hat sich das angefühlt?

Was haben die Erwachsenen dazu gesagt?

Erinnerst Du Dich an Dich als kleines Mädchen?

Welche Eigenschaften beschreiben Dich – Dich, als das Mädchen. Welche Worte charakterisieren Dich als kleines  Individuum?

 

Oft haben wir  als Erwachsene vergessen, wie es uns als Kind erging.

Leider.

Wir erinnern uns einfach nicht, wie unser Opa am Hals geduftet hat.

Welche geheimen Zutaten unsere Oma in den Teig gerührt hatte, bevor wir die ganze Schüssel alleine ausschlecken durften.

Wir haben vergessen, das sich die Mama nachts heimlich an unser Bett geschlichen hat um zu kontrollieren, ob wir atmen.

Wir haben das besorgte Gesicht vergessen, welches der Vater verbergen wollte, während er uns nach dem Fahrradsturz das Bein abtastete.

 

Woran kannst Du Dich erinnern?

  • Kindergeburtstage?
  • Kindergartenfreunde?
  • Urlaube mit Deinen Eltern oder Großeltern?
  • Einschulung?
  • Sport oder Musikunterricht?
  • Leidenschaftliche Ideen & Wünsche?
  • Träume für Dein Leben als Erwachsene Frau?

Vielleicht hast Du die Erwachsenen im Umfeld im Fernsehen und in den Büchern genau beobachtet und bereits eine Ahnung davon bekommen, wie Du auf keinen Fall werden willst?

 

Und dann? Wurdest Du erwachsen … irgendwann – ganz plötzlich…

Jetzt bist Du in einem Alter, in welchem Du Dich kaum erinnern kannst, wie es war ein kleines Mädchen zu sein. Dabei ist genau diese Erinnerung & die Verbindung zu Dir als kleines Mädchen ein Schlüssel um im Hier und Jetzt lebensfroh zu sein.

 

Hast Du das gewusst?

 

Willst Du Dich wieder mit Dir & Deiner kindlichen Quelle verbinden? Dich mit Dir selbst versöhnen?

Als Kinder werden wir häufig bestraft für irgendwas. Wir bekommen Stubenarrest oder Fernsehverbot, wenn wir zu spät waren, den Schlüssel verlieren, das kleine Geschwisterchen hauen oder andere Handlungen vollziehen. Die Erwachsenen in unserem Umfeld bestraften uns aus Liebe. Sie wollten erreichen, dass wir uns durch die Strafe einprägen, was man darf und was man eben nicht darf.

Sie wollten uns für das Leben vorbereiten. 

Jetzt, da wir erwachsen sind,  wiederholen wir im Inneren, was wir als Kinder gelernt haben.

 

Wir haben in uns lauter Bremser, Verurteiler und Bestrafer. Sie reden alle durcheinander und schimpfen über andere und uns selbst. Das hält uns im erwachsenen Leben so oft davon ab, uns Dinge zu trauen oder etwas auszuprobieren.

 

  • Traust Du Dich barfuß im Geschäft  zu laufen, weil der Boden die schwitzigen Füße kühlt??
  • Probierst Du neue  Berufszweige, wenn Du dazu Lust hast?
  •  Kommst Du zu Spät zum Meeting, weil der Frühstückstee zu lecker war um ihn stehen zu lassen?
  • Gehst Du mit dem Schlafanzug einkaufen, weil Du noch zu müde für Styling bist?

 

Na Pippi? Traust Du Dich das?

Natürlich nicht. Denn….?

 „Das macht MAN nicht.“

„Sowas tut eine Frau nicht.“

„Das darfst Du nicht, das gehört sich nicht, man muss aber, weil…“  

Kennst Du diese Sätze? Hörst Du sie in Deinem inneren häufig?

Okay, dann kennst Du ja Deine inneren Eltern sehr genau. Sie beschützen Dich noch immer vor gesellschaftlicher Ausgrenzung und wollen, dass Du Dich überall gut anpasst.

 

Aber willst Du das überhaupt?

Du bist jetzt erwachsen & laut Definition allein für Deine Handlungen verantwortlich.

Wie wäre es, wenn Du ganz ehrlich überprüfst – wer dieser „MAN“ überhaupt ist, der nie irgendwas machen darf.

Was passiert, wenn Du mal zu spät kommst und keinen echten Grund dafür hast?

Was kann im schlimmsten Fall passieren?

Überprüfe bitte alle Regeln die so beginnen:

-        Man muss doch…

-        Man sollte…

-        Man darf nicht…

-        Das gehört sich so.

Sind diese „Man – Gesetze“ wirklich so wichtig?

 

Was meint Deine innere Pippi dazu?

 

Ich lade Dich ein -  Deinem inneren Mädchen neu zu begegnen. Es gibt hervorragende CD´s, Meditationen auf Youtube oder Podcast dazu. Es gibt Therapiebücher und Arbeitsbücher um Deinem inneren Kind zu begegnen.

Ich glaube, dass immer alles schon da ist. Ich glaube, dass wir selbst die Lösungen für unsere Probleme in uns haben.

Wenn Du neuerdings merkst, dass Dir Lebensfreude fehlt, Du Dir nichts zutraust und häufig gebremst wirst, dann ist es an der Zeit Deine innere Kraftquelle für Lebensfreude, Mut und Spaß anzuzapfen.

 

Wie das geht? Verbinde Dich mit Dir selbst als Mädchen!

Mein Tipp:

Sieh Dir alte Fotos an und erinnere Dich an Geschichten über Dich.

Befrage Deine Eltern oder andere Menschen, die Dich als kleines Mädchen kannten.

 Finde heraus, wie Du warst:

  • Was andere über Dich erinnern
  • Was Dir als Kind Freude bereitet hat
  • Womit Du am Liebsten Zeit verbracht hast
  • Wer die Menschen waren, die Dich beeinflusste
  • Womit Du andere verrückt gemacht hast
  • Was an Dir bemängelt wurde
  • Was Dich als Kind unverwechselbar gemacht hat
  • Worüber hast du Dich gefreut
  • Was hat Dir Spaß gemacht

Sich selbst zu begegnen kann enorm aufschlussreich sein. Gab es Spitznamen oder Ereignisse, die Dich prägten?

Lerne Dich kennen. Jetzt. Freunde Dich mit dem kleinen Mädchen an, welches Du einst warst.

 

Was hätte es gebraucht um dieses unbeschwerte kleine neugierige Wesen zu unterstützen?

 

 Was hat diesem Mädchen damals gefehlt?

Welche Wünsche wurden nicht erfüllt?

Welche Hoffnungen zerstört?

Welche Träume schlecht gemacht?

 

Du hast die Chance einen wiederholenden Weg zu gehen. Du hättest jetzt die Chance Dich als Mädchen selbst zu unterstützen. Jetzt. Du könntest aktiv erinnern und aktiv jetzt etwas mit diesem Mädchen tun.

 

  • Wolltest Du als Mädchen vielleicht mal Schlittschuhlaufen? Dann probiere es doch jetzt aus.
  • Wolltest Du singen? Dann gehe mit Freunden in eine Karaoke-Bar.
  • Wolltest Du ….. , dann finde einen Weg, es jetzt nachzuholen.

 

Hat Dir vielleicht etwas gefehlt als Du klein warst?

 

Eine Mutter oder ein Vater oder etwas anderes?

Dann finde heraus, wie Du das jetzt nachholen kannst. Wie Du die liebevolle Unterstützung einer Mutter jetzt für Dich selbst sein könntest.

 

„Es ist nie zu spät, für eine glückliche Kindheit.“ Heißt es in vielen Ratgebern.

 

Ich sage, es ist nie zu spät uns selbst zu umarmen und uns selbst mit dem zu versorgen, was uns gefehlt hat. Wir haben es jetzt in der Hand unser Leben selbst zu verschönern.

Hilfe dazu gibt es an jeder Ecke und in unterschiedlichen Verpackungen.

 

Bist Du bereit? Willst Du Dich zukünftig mit der fröhlichen kindlichen Quelle in Dir verbinden? Sie ist in Dir. Sie ist in mir. Sie ist immer noch in jedem von uns vorhanden. Sie ist die selbste Quelle, die jedes jetzige Kleinkind morgens erwartungsfroh aus dem Bett hüpfen lässt. Es ist Lebensfreude – einfach so.

 

Willst Du Deine Art der Lebensfreude zurück? Dann lerne Dich kennen. Dich als Mädchen und beginne Dich um Dich zu kümmern.

 

Die Ergebnisse werden Dich überraschen – versprochen.

 

 Es gibt zukünftig auch einen Mini-Kurs in dem ich Dich begleite, Dich mit Deinem Mädchen von Früher zu verbinden. Vielleicht reichen Dir heute die Tipps im Artikel oder die Buchempfehlungen.

 

Herzliche Grüße

 

Lady Ory

 

Mein inneres Kind
Mein inneres Kind