· 

Wer bin ich? Die ewige Suche nach dem ICH ...

Meine (hilfreichen) Tipps zu Selbsterkenntnis und Persönlichkeitstests ...

 

TaDa, da bin ich wieder … heute mit dem 2. Blogartikel in welchem ich Dir von meiner ewigen Suche nach mir selbst berichte. Es gibt einen gleichnamigen Podcast -> hier

Vielleicht kennst Du das ja auch?

Seit ich denken kann, hatte ich ein Bauchgefühl zu mir selbst und gleichzeitig die unterstellenden Bewertungen anderer über mich als Person *Doreen*.

Ehrlich gesagt, widersprachen sich manchmal die Eigenschaften, die mir andere (z.B. meine Lehrer oder Schulfreunde) unterstellten, ganz massiv von denen, die ich an mir selbst wahrnahm. Schon immer war ich lieber allein und in Ruhe mit mir und meiner Gedankenwelt und alle Menschen in meinem Umfeld unterstellten mir, ich sei eine sehr gesellige und lustige Partymaus. Diese beiden vollkommen unterschiedlichen Sichtweisen verwirrten mich. Als ich 12 oder 13 Jahre alt war überkam mich eine massive Sehnsucht danach herauszufinden, wer ich denn nun wirklich sei. Mit den vielen Tests in den Mädchenzeitschriften der damaligen Zeit konnte ich mich nur von Woche zu Woche retten. Ich brauchte mehr.

Dann mit ungefähr 14 Jahren entdeckte ich die Astrologie. Anfangs blieb es bei den kurzen Zeilen in Tageszeitungen, doch mein Interesse war geweckt. Bis heute haben sich unzählige Fachbücher über astrologische Deutungsvarianten bei mir angesammelt.

 

1.     Meine große Liebe in Bezug auf Antworten über mich selbst ist die Astrologie:

 Das Grundsystem der europäischen Astrologie ist Dir möglicherweise schon begegnet:

 

 

Bildquelle: www.bhrigupandit.com/wp-content/uploads/2016/11/Astrological-Services-in-Mauritius.png

 

Ich habe mich jahrelang mit den Eigenschaften der Waage auseinandergesetzt, bis ich mehr und mehr gelernt habe auf alle Aspekte im Horoskop einzugehen. Also die Geburtsstunde, der Ort und das Jahr haben einen enormen Einfluss auf das individuelle Horoskop. Die Geburtsstunde sagt etwas über den Aszendenten aus, und der wiederum beschreibt, wie wir mit Umwelt Einflüssen umgehen und im außen wirken. Dann gibt es noch die Venus, die etwas über die Art und Weise unserer Art zu lieben und unseren weiblichen Ausdruck aussagt. Es gibt den Planet Mars, der je nach Einfluss viel über unsere Durchsetzungskraft und unseren männlichen Aspekt mitzuteilen hat. Viele Einflüsse im Horoskop spiegeln somit unsere komplexe Gesamtpersönlichkeit wieder. Das ist eine so komplexe Art sich selbst kennenzulernen, dass ich Jahre damit verbracht habe neue Anteile zu entdecken und mich mehr und besser zu verstehen. Ich liebe es bis heute die Sternenkonstellation des neuen Jahres (Radix) anzusehen und Aspekte im Zusammenspiel der aktuellen Planetenkonstellation in Bezug auf mein Geburtshoroskop deuten zu lassen.

 

 

 

Bilderquelle: https://www.astro.com/horoskop

 

 Später mit Anfang 20 entdeckte ich die Asiatischen Tierkreiszeichen und tauchte erneut sehr tief in Elemente und Monatsdeutungen ein. Wen Dich das Thema Astrologie interessiert empfehle ich Dir eine Abkürzung: suche Dir eine Person in Deiner Nähe, die sich mit Astrologie befasst und recherchiere vorher Deine genaue Geburtszeit. Dann vereinbarst Du einen persönlichen Termin mit dem Astrologie-Genie in Deiner Nähe und nimmst ein Aufzeichnungsgerät mit. (Diktiergerät oder Handy mit Aufnahmefunktion) Dieser Termin könnte Dir eine sehr lange Zeit helfen, Dich und Deine gesamte Persönlichkeit liebevoller anzunehmen.

 

 

 

2.     Mein psychologischer Zugang zu mir selbst

Den nächsten großen Meilenstein meiner persönlichen Entdeckungsreise verdanke ich Fritz Riemann. Seine tiefenpsychologischen Ansätze verdeutlichte er 1961 in seiner Abhandlung: „Die Grundformen der Angst“. Innerhalb meiner Heilpraktikerausbildung mit dem Schwerpunkt Psychologie befassten wir uns mit Themen der kindlichen Entwicklung und tiefenpsychologischen Ansätzen. Ich tauchte tief ein in dieses Themenfeld und empfehle jeder Person, die sich rein wissenschaftlich fundiert mit ihrem Wesen auseinandersetzen möchte sehr gern Fritz Riemann und diese 4 Grundtypen der Angst.

 

 

 

Bildquelle: https://prezi.com/l5pz4ihjezuq/grundformen-der-angst

 

 „Angst gehört unvermeidlich zu unserem Leben. In immer neuen Abwandlungen begleitet sie uns von der Geburt bis zum Tode. […] Die Geschichte der Menschheit läßt immer neue Versuche erkennen, Angst zu bewältigen, zu vermindern, zu überwinden oder zu binden […] sie gehört zu unserer Existenz und ist eine Spiegelung unserer Abhängigkeiten und des Wissens um unsere Sterblichkeit. Wir können nur versuchen, Gegenkräfte gegen sie zu entwickeln: Mut, Vertrauen, Erkenntnis, Macht, Hoffnung, Demut, Glaube und Liebe. Diese können uns helfen, Angst anzunehmen, uns mit ihr auseinanderzusetzen, sie immer wieder neu zu besiegen. Methoden, welcher Art auch immer, die uns Angstfreiheit versprechen, sollten wir mit Skepsis betrachten; sie werden der Wirklichkeit menschlichen Seins nicht gerecht und erwecken illusorische Erwartungen.“ – Fritz Riemann (1975)   Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Grundformen_der_Angst

 

 Das Buch gibt es n neuen Auflagen und auch als Hörbuch. Interessanterweise wird jede, die sich mit Gruppendynamik und Trainerausbildungen beschäftigt auch mit diesem Thema konfrontiert. Grundlagen heutiger Klassifikationen und Typenlehren bilden oft psychologische Grundsätze, die auch auf Riemanns Lehren zurückgehen.

 

3.     Die nächste elementare Vertiefung begegnete mir im Enneagramm:

 Die Lehre der 9 Gesichter unserer Seele geht weit zurück in die Geschichte von Spiritualität und Persönlichkeitsentwicklung in Zeiten, wo Bildung nur innerhalb von religiösen Mauern möglich war. Das Enneagramm war für mich die erste Begegnung mit spirituellen Strömungen innerhalb von Wissenschaft und Psychologie.

 

Hast Du jemals schon vom Enneagramm gehört? Ich war mal wieder fasziniert und besorgte mir 2010 den Test (115 Fragen) und zwei Bücher zur Auswertung. Bei den Auswertungen gibt es ein großes Angebot auf dem Büchermarkt. Hier kann jede/r  für sich entscheiden, ob eher eine wissenschaftlich fundierte Auswertung oder auch mit spirituellen Aspekten gefärbte Auswertung genutzt werden will. Ich selbst sehe im Wort Spiritualität eine Bündelung an seelischen und energetischen Aspekten, die das Leben auf unerklärliche  Weise mit beeinflusst. Es hat für mich keine esotherische Färbung. Spiritualität bedeutet für mich den höheren Aspekt, den gemeinsamen Sinn von allem was ist. Ich kann es nicht zu einer Religion oder Glaubensrichtung zuordnen. Es ist für mich das Große & Ganze über allem, was der Verstand versucht zu begreifen und das Herz und meine Seele unbewusst längst weiß.

 

Zurück zum Enneagramm. Diese wirklich sehr umfangreiche Auseinandersetzung mit mir selbst hat mich Monate beschäftigt und mir tiefe Einblicke in mich und mein Streben offenbart. Ich empfehle diese Art der Auseinandersetzung nur denen, die sich gern in neue Wissenschaften einarbeiten und fähig sind, sich neues Wissen selbst anzueignen. Wer da eher zu oberflächlichen Antworten neigt, schnell die Geduld verliert oder schlichtweg keine Zeit übrig hat, wird  in der Auseinandersetzung mit sich und dem Enneagramm wenig Freude erfahren. Diese Sucherinnen sind in der Astrologie meiner Erfahrung nach besser aufgehoben. Auch in der Astrologie geht es um Tiefe und echte Erkenntnis, doch in dieser Wissenschaft gibt es zahlreiche Experten, die in leicht verständlicher Weise unsere vielfältige Persönlichkeit erklärbar in Worte fassen und es uns erleichtern uns besser zu verstehen.

 

Da das Enneagramm leider so unbekannt ist, mir selbst aber enorme Klarheit verschaffte, wollte ich es Euch unbedingt mal vorstellen. Ich bin sehr unsicher, ob es dafür auch Experten gibt, die einem seine Zahlenbedeutung näher bringen kann.

 

 

 

Bildquelle:  www.leelacoaching.com/leistungen/enneagramm-beratung

 

          4. Numerologie und Kabbala

 

Der nächste große Gewinn verbarg sich in der Begegnung mit Ute und Vera. Zwei sehr interessante Frauen, die 20 Jahre älter als ich sind und mich auf die Bedeutung von Zahlen und Buchstabenenergie aufmerksam machten. Ich entdeckte die Energie hinter Buchstaben und meinem Namen. Vielleicht kennst Du durch die Sängerin „Madonna“ den Begriff: Kabbala? Sie lebt sehr stark nach der Lehre und ihren Erkenntnissen. Ich selbst habe mir 2009 eine persönliche Analyse erstellen lassen und weiß genau Bescheid über meinen Lebensbaum, meine Lernaufgabe, die Schlüsselaufgaben und die Folgeaufgaben.

 

Auch mit der Kabbala verbrachte ich einige Monate damit zu verstehen, was die Worte der alten Zeit mit mir und meinem jetzigen Leben zu tun haben.

 

Wenn Dich dieses Thema interessiert, dann wirst Du im www ganz sicher einen Anbieter finden, der für Dich eine Analyse erstellt, die Du dann per Post nach Hause bekommst und jederzeit lesen kannst.

 

 

Bildquelle: www.school-of-spirit.de/kabbala-lebensanalysen/kabbala-lebensanalysen-k-hubl-fw

 

 5.     How to fascinate

 

 Diesem Test bin ich erst vor kurzem begegnet. Es ist ein English sprachiger Test, der Leuten hilft, die in der Öffentlichkeit stehen oder beruflich nach außen kommunizieren. Das Ergebnis aus dem Test sagt etwas darüber aus, auf welche Art und Weise es Dir leicht fällt zu kommunizieren und zu arbeiten und wo Deine Schwächen liegen, die Du eher meiden solltest um Erfolg im Außen zu haben.

 

Ich habe den Test freudig ausgefüllt und musste dann leider feststellen, dass jede Auswertung auf der Homepage extra bezahlt werden muss. Das stört mich wirklich massiv, was dem Ergebnis jedoch nichts wegnimmt. Die Auswertung ist extrem hilfreich für mich gewesen. Ein Tipp, für Dich, falls Du den Test machen willst – besorge Dir das Buch, dann kannst Du mit dem kurzen Testergebnis viel mehr über Dich erfahren ohne jedes Modul online extra bezahlen zu müssen.

 

 

Der Test heißt: https://www.howtofascinate.com/

 

Das Deutsche Buch heißt: „Wie die Welt dich sieht“ von Sally Hogshead

 

Die deutsche Internetseite dazu: https://www.mynds.de/de/startseite/

 

 


 

 Bilderquelle: https://www.howtofascinate.com/resources

 

Da ich einfach zu neugierig und spontan bin, habe ich natürlich für meine Auswertung bezahlt. Mitten in der Nacht erhielt ich sofort Zugang zum Account und konnte mir alles übersetzen. Ich bin laut diesem Test ein *Rockstar* , dass bedeutet 19 Punkte Innovation & 18 Punkte Leidenschaft. Wer mich kennt wird sofort zustimmen. Das ist die erste große Sichtbarkeit an mir. Das, was ich seit meiner Kindheit in mir trage sind die beiden Qualitäten auf Platz 3. Beide 17 Punkt wert. Eine gleichwertige Verteilung bei extrem unterschiedlichen Energien.  Prestige vrs. Mystic.

 

Na toll. Mein übliches Dilemma und alles auf English. Ich bin an dieser Stelle ganz ehrlich… inzwischen überrascht es mich nicht mehr. So viele Jahre habe ich mich mit Persönlichkeitsanalyse auseinandergesetzt, dass ich mich doch ganz gut kenne. Ich bin eine extreme Eremitin mit Star Anteilen. Ich kann super inspirieren und Feten mit meiner Anwesenheit bereichern und ich kann tagelang abtauchen und wirke, wie ein menschenscheues Wesen.  Ich bin beides. So ist es.

 

Wie ist es bei Dir?

 

Kennst Du Dich inzwischen schon ganz gut oder bist Du weiterhin auf der Suche nach Dir selbst? Ich kann Dir die oben genannten Wege allerwärmsten empfehlen. Wir lernen uns kennen aus einer Mischung aus eigener und Fremdwahrnehmung. Obwohl ich eine frau bin, die dazu neigt alles und sich ständig in Frage zu stellen, habe ich mit meinen ü40 nun langsam eine Gewissheit, wer ich bin. Alle Test haben mich bestärkt und mich ein Schritt für Schritt näher zu mir selbst gebracht.

 

Warum?

 

Ich befürchte, ich habe im außen nach einer Erlaubnis gesucht. Irgendwie wollte ich durch irgendeine Instanz bestätigt haben, dass es okay ist, dass ich bin – wie und wer ich bin.

 

Natürlich gibt es diese Instanz nicht. Diese Instanz bin ich selbst. Ich allein kann mir die Erlaubnis geben, dass ich es okay finde, wie ich bin.

 

Inzwischen gebe ich mir diese Erlaubnis. Doch ich muss auch zugeben, dass es sehr lange gebraucht hat mich komplett anzunehmen, so wie ich bin. Natürlich können wir dazu lernen und einiges an ungewollten Verhaltensweisen abtrainieren. Dennoch sind und bleiben wir, wer wir im Grunde sind. Eine Mischung aus vielen Anteilen, die uns einzigartig und einmalig sein lassen.

 

Ich bin fast 42 Jahre alt und ich kann heute mit Stolz sagen, dass ich mich wirklich mag. Ich bin eine ziemlich chaotische Frau mit Planungstendenz und Ordnungswahn. Ich hasse Putzen und zu viele Menschen auf einem Fleck. Ich liebe es neue Ideen zu entwickeln und mit unzähligen Menschen zu teilen. Mein Alleinsein ist elementar wichtig um in Gruppen zu bestehen. Meine große Liebe gehört der Veränderung und ich überfordere mein Umfeld manchmal mit meiner sprunghaften Art. Zeitgleich hasse ich es, wenn ein Plan nicht funktioniert und irgendetwas dazwischen kommt. Ich mag es, wenn andere zuverlässig und pünktlich sind, kann diesem Ideal selbst aber selten entsprechen. Menschen faszinieren mich und ihre Lebensgeschichten beflügeln meine Fantasie und dennoch mag ich nur selten intensive Treffen, die mir wenig Raum für Rückzug und Stille geben. Ich liebe es mich mitzuteilen, fange vor Menschenmassen aber an zu stottern und zu zittern. Ich bin eine sehr vielfältige Persönlichkeit und glaube fest, dass es Dir ähnlich geht. Manche Stärken sind in anderen Zusammenhängen plötzlich hinderlich und einige Vorlieben nerven Dich an manchen Tagen mehr, als Du zugeben möchtest.

 

Wir sind alle so unfassbar vielfältig und dürfen es ganz alleine üben – uns dafür zu mögen. Menschen urteilen so schnell und unüberlegt über andere Menschen. Wir haben es gern in Schubladen zu sortieren. So ist der Mensch. Deshalb dürfen wir erstmal bei uns selbst beginnen … keine Urteile und herzliches Annehmen von allem, was wir sind.

 

Viel Spaß bei der Begegnung mit Dir selbst.

 

Vielleicht hilft der eine oder andere Test Dich noch genauer zu betrachten. Das Internet ist voll mit schnellen Test und kurzen Bewertungen. Es ist eine Möglichkeit einen neuen Blickwinkel zu probieren. Der entscheidende Schritt bleibt der, Dich selbst zu nehmen, wie Du bist. Einfach anerkennen was ist. Jetzt & Hier.

 

Du bist ein Geschenk. Genieße Dich und Dein Sein.

 

Herzliche Grüße

 

Lady Ory

 

Die Buchempfehlung vom letzen Blogartikel sei hier noch einmal wiederholt:

Stefanie Stahl: So bin ich eben

 

PS: die oben genannten Empfehlungen sind selbstinspiriert. Ich erhalte bisher keine Provizion auf Empfehlungen oder Verlinkungen.

 

Die passende Podcastepisode: -> hier

Die Webite: www.orynamona.de

Der online Kurs:. Happy ü40